Tipps/ Hinweise

Die große Kunst des Schenkens

GeschenkeDie große Kunst des Schenkens – Ein Ratgeber

Das Wort „Schenken“ kommt bekanntlich von „Einschenken“, und oft ist eine gute Flasche Wein ein gern gesehenes Präsent. Leider ist das beileibe nicht immer so einfach. Was, wenn es mal etwas Persönliches, Ausgefallenes oder schlicht etwas Besonderes sein soll? Wir helfen Ihrer Kreativität in diesem Ratgeber ein wenig auf die Sprünge.

Mal ganz persönlich

Eine der größten Freuden stellen persönliche Geschenke dar. Die Königsdisziplin sind dabei Geschenkideen zum Selbermachen. Aber Vorsicht: So etwas sollte man nur in Angriff nehmen, wenn man sich der Sache sicher ist. Die verunglückte Pudelmütze hat schon so manche Beziehung oder Freundschaft belastet. Aber persönlich schenken geht auch anders: Eine mit dem eigenen Namen oder einem Foto bedruckte Tasse ist zum Beispiel eine tolle Idee für die kaffeesüchtige Freundin.

Humor ist subjektiv – Scherzartikel und Co.

Scherzgeschenke sind ebenfalls eine dankbare Geschenkidee. Doch auch hier ist mitunter Vorsicht angebracht, denn wenn man den Humor des Gegenübers nicht kennt, kann man sich hierbei böse verheben. Eine besondere Kunst ist es, das Lustige mit dem Persönlichen zu verbinden: So sorgt das Dino-Kuscheltier für den erwachsenen Saurierfan zuerst für Lacher, doch mit der Zeit wird das Urzeittier garantiert zu einem treuen Gefährten.

Eine schöne Zeit – das ganz besondere Geschenk

Ein Erlebnis zu verschenken, das im positiven Sinne unvergesslich bleibt, ist mindestens genauso schön wie jedes materielle Geschenk. Jemandem den lang gehegten Traum vom Fallschirmsprung zu erfüllen, ist ebenso aufmerksam, wie einem gestressten Ehepaar einen Wellnesstag zu schenken. Sollte die Inspiration bis jetzt noch nicht in Gang gekommen sein, lohnt sich das Stöbern im Netz, denn Seiten wie geschenkenetz.com bieten gerade, was Erlebnisgeschenke betrifft, wahre Fundgruben von Anregungen.

Geschenke