Outsourcing im Sinne der 4 Stunden Woche

Der Autor und Top- Unternehmer Timothy Ferris hat bereits in seinem Buch, die 4-Stunden-Woche über die Vorzüge des Outsourcen von Aufgaben an virtuelle Assistenten ausführlich berichtet. Gerade in den USA hat diese Art der Aufgabenverteilung auf virtuellem Weg nicht nur bei Unternehmern und Freiberuflern eine beliebte Vorgehensweise. Immer mehr gut ausgebildete Assistenten machen sich auf die Suche nach potentiellen Kunden, für die sie die unterschiedlichsten Aufgaben erledigen können.

Bequem in einem Liegestuhl am Strand auf Mallorca, den Malediven oder Hawaii sitzen, genüsslich an einem Cocktail nippen und ganz nebenbei mit der persönlichen Assistentin über Skype die anliegenden Aufgaben besprechen, davon träumt wohl jeder vielbeschäftigter Unternehmer, auch hierzulande. Doch das muss kein Traum bleiben. Dass es funktioniert hat uns Timothy Ferris gezeigt.

Virtuelle Assistenten bieten ein breites Spektrum der unterschiedlichsten Dienstleistungen, die VPAs zuverlässig, preiswert und gewissenhaft übernehmen können. Sie unterstützen bei privaten und geschäftlichen Aufgaben und sparen dem Unternehmen somit wertvolle Zeit ein, die für das Hauptgeschäft und Familie genutzt werden können.

VPAs buchen Flüge, nehmen Hotelzimmer- Reservierungen vor, übernehmen die Korrespondenz, nehmen im Namen des Unternehmens Anrufe entgegen, bereiten Präsentationen vor und recherchieren nach allen Themengebieten. Sie bieten nicht nur eine günstigen Preisstruktur, sondern stehen auch in dringenden Fällen kurzfristig zur Verfügung.